Aktuelles

Offenlage des Bebauungsplans „Interkommunales Industrie- und Gewerbegebiet, 5. Änderung und 2. Erweiterung“

Bekanntmachung des Offenlagebeschluss und Beteiligung der Öffentlichkeit - Einsichtnahme in die Planungsunterlagen sowie in den Umweltbericht

 

Die Verbandsversammlung des Zweckverbands Interkommunales Industrie- und Gewerbegebiet Zimmern o.R. – Rottweil hat am 04.10.2022 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplans „Interkommunales Industrie- und Gewerbegebiet, 5. Änderung und 2. Erweiterung“ bestehend aus dem Lageplan (Fassung 04.10.2022), sowie der Begründung mit integriertem Umweltbericht und artenschutzrechtlicher Prüfung gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

 

Lage des Plangebiets: Das Plangebiet liegt auf der Gemarkung Horgen, für den Bereich der 5. Änderung innerhalb des Geltungsbereichs des Bebauungsplans Interkommunales Industrie- und Gewerbegebiet im südwestlichen Bereich, für den Bereich der 2. Erweiterung südlich angrenzend an das Interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet. Im Westen wird das Plangebiet begrenzt durch die Höhenstraße, im Osten durch den Römerweg und im Süden durch Teilflächen der Flurstücke Nr. 340 und 339/1. Im Einzelnen gilt der Lageplan vom 04.10.2022. Der Planbereich ist im folgenden Kartenausschnitt dargestellt.

 

Download per Klick

 

Öffentliche Auslegung: Der Entwurf des Bebauungsplans wird mit Begründung, Umweltbericht und spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung für die Dauer eines Monats zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegt vom

17. Oktober 2022 bis einschließlich 18. November 2022

im Rathaus Zimmern o.R., Planauslage im Flurbereich des Bauamts gegenüber Zimmer Nr. 8 und 10 (Erdgeschoss) während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses (siehe unten). Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich im Internet unter der Internet-Adresse https://inkom-suedwest.de/aktuelles/detail/offenlage-5aenderung-2erweiterungeingestellt.

 

Umweltbezogene Informationen: Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits vorliegenden umweltbezogenen Untersuchungen und Stellungnahmen. Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

  1. Umweltbericht mit Untersuchungen zu den Schutzgütern Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Klima/Luft, Landschaftsbild, Kultur- und sonstige Sachgüter mit Darstellung des Eingriffsumfangs und von Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung von Eingriffen sowie Darstellung der externen Kompensationsmaßnahmen
  2. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung mit Untersuchungen insbesondere zu den europäischen Vogelarten und den Arten des Anhangs IV der FFH-Richtlinie wie z.B. Fledermäusen, Reptilien und Amphibien. Unter Berücksichtigung von Vorkehrungen zur Vermeidung sowie von funktionserhaltenden Maßnahmen (Extensivierung von Ackerflächen sowie Anlage eines Buntbrachstreifens) ergeben sich keine artenschutzrechtlichen Verbotstatbestände.
  3. Umweltinformationen aus verfügbaren Stellungnahmen der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange zu den Belangen Natur- und Artenschutz, Bodenschutz, Immissionsschutz, Abwasser, Landschaft und Landschaftsbild.
  4.  

Anregungen und Stellungnahmen: Während der Planauslage ist Gelegenheit zur Unterrichtung und Erörterung beim Wirtschaftsförderer des Zweckverband IN•KOM Südwest (Herr Gutekunst), Rathausstraße 2, Zimmer 10 im EG des Rathausanbaus gegeben. Dort können auch Stellungnahmen schriftlich, mündlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Stellungnahmen können auch elektronisch an info@inkom-suedwest.de übermittelt werden. Über sie entscheidet die Verbandsversammlung in öffentlicher Sitzung.

Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO ) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Datenschutz: Das Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans ist ein öffentliches Verfahren. Daher wird grundsätzlich über alle eingehenden Stellungnahmen durch die Verbandsversammlung in öffentlicher Sitzung beraten und beschlossen. Soll eine Stellungnahme anonym behandelt werden, ist dies auf der schriftlichen Stellungnahme zu vermerken oder beim Vortrag zur Niederschrift anzugeben.

 

Zimmern ob Rottweil, 08.10.2022    

 

Gez. Ralf Broß
Verbandsvorsitzender – Oberbürgermeister


Unterlagen zur Einsichtnahme:

Bebauungsplan (zeichnerischer Teil)

Textteil zum Bebauungsplan

Örtliche Bauvorschriften

Begründung

Umweltbericht

Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung


Öffnungszeiten des Rathauses Zimmern ob Rottweil:

Montag             8.30 – 11.30        14.00 – 17.00
Dienstag           8.30 – 11.30
Mittwoch           8.30 – 11.30        14.00 – 18.00
Donnerstag       8.30 – 11.30
Freitag              8.30 – 13.00